>>> Klicken Sie hier für Details

Hausberg Prabé

Unmittelbar über Monteiller erhebt sich unser Hausberg Prabé, von dessen Gipfel auf 2050 Meter Höhe man einen Rundumblick vom Simplon bis zum Mt. Blanc und tief hinab ins Rhônetal hat.

   


>>> Klicken Sie hier für Details

Arolla-Tal

Vom Haus aus schaut man ins gegenüberliegende Val d’ Heremence. Von dort aus bieten sich vielfältige Wanderungen an: ins Arollatal, den Gletcherbach entlang bis in Schnee- und Eisregionen auch im Hochsommer oder von Ferpekle in einem leichten Spaziergang zur Alp Bricola unterhalb der Dent Blanche.

   


>>> Klicken Sie hier für Details

Lac de Dix

Ebenfalls vom Val d’Heremence gelangt man zum Lac de Dix mit seiner über 300 Meter hohen Staumauer. Am Seeufer entlang führt ein herrlicher Spazierweg in ein weites Hochtal bis zur Cabane de Dix auf dem Glacier de Cheilon.

   


>>> Klicken Sie hier für Details

Klettersteige – Via Ferrata

In der näheren und weiteren Umgebung befinden sich zahlreiche Klettersteige unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Sie werden von Juni bis Oktober ausgezeichnet in Stand gehalten, und bieten neben der reinen Freude am Klettern, atemberaubende Aussichten und Perspektiven, deren besonderer Reiz in der zum Teil freien Sicht auf die Täler und Viertausender des Wallis liegt.

   


>>> Klicken Sie hier für Details

Sanetsch

Das Sanetschgebiet mit seinen typischen Kalkschiefer Formationen hat einen ganz eigenen Charakter und ist ein ausgezeichnetes Wandergebiet. Man kann von der Passstrasse über runde Felsrücken und sanfte Matten bis auf den Diableret-Gletscher steigen.

   


>>> Klicken Sie hier für Details

Skigebiete in der Umgebung

Zu beiden Seiten des Rhonetals liegen in unserer Nähe bekannte und attraktive Skigebiete mit Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Bereits im Hochwinter sind die Hänge über Crans-Montana von morgens bis abends sonnenbeschienen, und noch im Sommer bieten die Steilhänge des Mt. Fort rasante Abfahrten.

   

>>> Klicken Sie hier für Details

Seen in der Umgebung

Dass die Gebirgslandschaft des Wallis auch Bademöglichkeiten bietet, mag überraschen.
Zahlreiche kleinere Seen im Rhônetal und in Halbhöhenlage und nicht zuletzt mehrere Thermen laden zum Baden ein.

   

 
>>> Klicken Sie hier für Details

Wasserleitungen
Diese Suone (Wasserleitung) wurde 1430 gebaut und gehört zu den Berühmtesten des Wallis. Eine besonders wagemutige Strecke verlässt das kleine Tal der Morge auf der Nordseite des Prabé. Auf dem seit 2011 öffentlich zugänglichen Pfad können Sie die Überreste der alten Suone in einem atemberaubenden Umfeld bewandern.